Das Blogstöckchen

Da kommt ein Blogstöckchen von Greifenklaue angeflogen und trifft mein schlechtes Gewissen mit voller Wucht. Schlechtes Gewissen, weil ich meinen schönen Blog so lange vernachlässigt habe. Andere Dinge waren leider wichtiger. Aber warum nicht die Gelegenheit nutzen. Also los:

1. Was hälst du von der OSR (Old School Revival)?
Das ist genau mein Ding. Es waren damals meine Rollenspielsysteme der ersten Stunde (also DSA 1, D&D rote Box und AD&D 2nd Edition). Genau jene Werke, mit denen wir den Großteil unserer Sucht verbrachten. Ich sage sogar, dass hier die spannendsten, spaßigsten und wundersamsten Sitzungen überhaupt stattfanden. Du gute alte, skurrile Zeit…

2. Stört es euch wenn jemand euch beim Spielen zusieht?
Wir hatten unsere letzte Rollenspielsitzung vor zwei Jahren und es sieht nicht danach aus, als würde jemals wieder etwas zusammenkommen. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass irgendwann irgendwer (egal ob fremd oder nicht) bei uns zugeschaut hat. Wenn ich so darüber nachdenke, hätte es uns aber nichts ausgemacht. Eher im Gegenteil. Wir hätten uns richtig ins Zeug gelegt, um mögliche potentielle Interessierte auf die dunkle Seite des Rollenspiels zu ziehen.

3. Welches Rollenspielprodukt hat dich persönlich am meisten geprägt?
Zuerst natürlich D&D rote Box, aber später dann und jetzt noch immer ist es definitiv Carcosa. Betrachtet man meine Artikel, Abenteuer und Regelwerke ist der Einfluss deutlich spürbar.

4. Was ist die beste Regel, die dir je in einem Rollenspielsystem untergekommen ist, welches die schlechteste?
Ich glaube das war im Spielleiterbuch zur AD&D 2nd Edition. Dort bekam man – wenn ich mich recht entsinne – Erfahrungspunkte, wenn man Spaß hat.
Die Frage nach der besten Regel ist schwer zu beantworten, da ich regelarme Werke bevorzuge. Es gibt viele gute Regeln, aber für mich keine Beste in diesem Sinn. Ich denke wichtig ist einfach, dass man Spaß hat (ohne dafür Erfahrungspunkte zu bekommen).

5. Warhammer Quest oder Advanced Heroquest?
Leider kenne ich weder das eine, noch das andere.

6. Wenn ihr von all euren Rollenspielen nur eine Edition behalten könntet – und zwar für alle die mit der gleichen Editionsnummer (also zum Beispiel Shadowrun 5 und D&D 5 und DSA 5, aber nicht Shadowrun 2, D&D 3 und DSA 4), welche wäre es?
Es gibt mitlerweile nur noch ein einziges System, das mir zusagt und das ich brauche. Das absolut geniale, auf eine Seite destillierte Searchers of the Unknown. Mehr ist nicht nötig.

7. Glaubst du an Immersion und wenn ja, was ist für dich immersiv?
Ich glaube nur so funktioniert Rollenspiel. Der Spieler versetzt sich in seine Figur und versucht das Erlebene aus seiner Sicht zu erfahren.
Zudem versuche ich Immersion auch intensiv in meinen Artikeln zu nutzen. Es geht um stichwortartige, beschreibende, atmsophärische Texte für den Spielleiter. Dabei soll sich die Spielwelt in seiner Vorstellungskraft formen, ohne dass ihm endlose Beschreibungen aufgezwungen werden. Carcosa hat es mit seinen Hexbeschreibungen exzellent vorgemacht:
The land within several miles of the still, black waters of Lake Hali is gray
wasteland completely devoid of animal or plant life. Within the wasteland are numerous caverns wherein are dark fanes of Hastur, officiated over by the
Old One’s blue-cloaked priests.

8. Wenn du heute nochmal eine Spielrunde starten könntest, die inhaltlich und vom Stil her genau so läuft wie deine allererste, würde das funktionieren? Warum?
Ich denke nicht. Uns fehlt mitlerweile die Naivität der ersten Stunde und wir haben uns auch stilistisch düsteren, bizarren Welten zugewandt. Ich erinnere mich aber sehr gerne an das damalige, wohlige Gewühl des Staunens und der Neugierde, wenn wir die Forgotten Realms beschritten.

9. Was vermisst du heute am Rollenspiel, was vor 20 Jahren (bzw. in den ersten Jahren, als du angefangen hast) noch anders und viel besser war?
Die regelmäßigen Rollenspielrunden. Anfangs sogar jeden Tag. Das war Wahnsinn.

10. Welche Settings sind im deutschsprachigen Raum deiner Meinung nach völlig unterrepräsentiert?
Alles, was Lamentations of the Flame Princess herausbringt. Neben Carcosa auch das geniale Quelong oder Vornheim.

Advertisements