Retroklon mit Würfelpool

Ich hätte tatsächlich nicht gedacht, in naher Zukunft hier wieder etwas zu posten. Eigentlich hatte ich in den letzten drei Jahren das Hobby Rollenspiel “fast” aufgegeben. Beruf und Familie haben mich fest im Griff – was aber jetzt nicht negativ gemeint ist. Corona trägt derzeit natürlich auch bei.
Umso erfreulicher war es, dass ich mit meiner alten Gruppe mal wieder zwei Runden spielen durfte und hier waren wir etwas experimentierfreudig und hatten das kürzlich auf deutsch erschienene Alien getestet. Obgleich ich seit über 20 Jahren spiele und schon einige Systeme probiert habe, waren die Würfelpoolsysteme diejenigen, mit denen ich mich eigentlich nie recht anfreunden konnte. Alien hat mich jetzt aber eines Besseren belehrt und mir ist der Gedanke zu einem kleinen Experiment gekommen: Retroklon mit Würfelpoolsystem.
Ich meine dabei tatsächlich den Einsatz eines Würfelpools mit dem klassischen Stat-Block, wie etwa mein alter Freund älterer Postings: Mitiko der Ruhelose, Hybrider der weißen Affen (RK 7, BR 9, TW 2, KÄM 1, #A 1)

Der grobe Gedanke sieht so aus: TW (Trefferwürfel) des Charakters stellen sowohl seine Gesundheit, als auch seine Befähigung an Geist und Körper dar. Es ist die Anzahl der Würfel, die geworfen werden, wenn er etwas unternimmt, dessen Ausgang ungewiss ist. Als Würfel nehmen wir hier W10. Der Schwierigkeitsgrad für körperliche Manöver (schleichen, klettern, sich verstecken, springen usw.) entspricht seiner RK (Rüstungsklasse). Der Spieler muss jetzt mit einer Anzahl an W10, die der Anzahl seiner TW entspricht jeweils unter seiner RK würfeln. Schafft er das mit keinem Würfel, ist es ein Fehlschlag. Jeder Würfel, der eine Zahl unter seiner RK zeigt, zählt als Erfolg (Exakt seine RK zu würfeln zählt als Fehlschlag). Ein Erfolg alleine reicht, dass das Manöver gelingt. Mehrere Erfolge könnten einen kritischen Erfolg darstellen, oder ihm Bonuswürfel für Folgemanöver bringen. Die Stufen in Klassen können bei bestimmten Manövern zu weiteren Bonuswürfeln führen. Eine Stufe in Kämpfer (KÄM) könnte einen Bonuswürfel auf den Schaden bringen, oder das Aufbrechen von Türen. Eine Stufe in Dieb (DIE) einen Bonuswürfel auf Schleichen, Verstecken und Geräusche hören.

Beispiel: Obiger Mitiko möchte sich an eine Wache heranschleichen. Er hat zwei TW und eine Stufe in Dieb. Somit würfelt er mit 3W10. Seine RK entspricht 7. Er würfelt 4, 8 und 7 und erzielt somit einen Erfolgt. Hätte Mitiko eine schwere Rüstung getragen (RK 3), hätte er gar keinen Erfolg gehabt.
Natürlich könnte der SL den Schwierigkeitsgrad bei bestimmten Situationen modifizieren und so die RK für das Manöver erhöhen oder senken.

Den Kampf stelle ich mir ähnlich vor. Für den Angriffswurf werden aber ausschließlich die TW herangezogen. Der Schwierigkeitsgrad ist wieder die RK des Angreifers (wie oben. Nicht die RK des Gegners). Hat der Angreifer mindestens einen Erfolg, trifft er. Hat er weitere Erfolge, so modifizieren diese den Schadenswurf.
Der Schaden wiederum – gleiches Prinzip: Jede Waffe hat einen oder mehrere Grundschadenswürfel. Ein Dolch z.b. 1W10, ein Zweihänder vielleicht 3W10. Um den Schaden auszuwürfeln wird als Schwierigkeitsgrad die RK des Ziels herangenommen. Somit ist eine schwere Rüstung (RK 3) schwieriger zu durchdringen, wie gar keine (RK 9). Jeder zusätzliche Erfolg beim Angriffswurf darf als weiterer Schadenswürfel genutzt werden. Jeder Erfolg beim Schadenswurf reduziert die TW des Ziels. Ob 0 TW den sofortigen Tod bedeuten – weiß ich noch nicht.

Ein ziemlich tödliches System – aber ich denke, das sind so gut wie alle Retroklone. Ich muss mir auch noch Gedanken zu Stufen machen. Ich stelle mir hier vor, dass man bei der Charaktererschaffung einen TW bekommt und eine Stufe in einer Charakterklasse und dann wählt, ob man zusätzlich die TW um eins erhöht, oder die Stufe in einer Klasse.
Bei jedem Stufenaufstieg entscheidet man sich, ob man seine TW erhöhen will, seine bestehende Charakterklasse um eine Stufe, oder eine neue Charakterklasse hinzunimmt. Allerdings sollte die maximale Anzahl an TW vielleicht beschränkt werden. Eventuell auf 5 TW? Auch die maximale Anzahl der Stufen pro Charakterklasse (drei?).

Ich werde demnächst einen Test mit meiner Spielgruppe durchführen. Bin mal gespannt.

1 thought on “Retroklon mit Würfelpool

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s